SmartCoop-SCFI

"SmartCoop" - heißt "intelligent kooperieren". Gibt es auch Kooperation, die nicht "intelligent" ist"? Bewusst wohl nicht, aber unbewusst durchaus. "Unbewusst" - so stellt man oftmals fest - werden wichtige Coop-Elemente schlichtweg übersehen. Meist sind das jedoch genau die Elemente, die das ausmachen, was man als die (entscheidenden) Wirk-Kraft-Vorteile bezeichnen könnte. Kooperation ist - von Natur aus - jeder Form von Konkurrenz überlegen. Wir wollen in diesem Blog den Nachweis dieser Annahme erbringen. Das "SmartCoop - ForschungsInstitut" (SCFI) führt Wissenschaftler, Fachberater, Manager und andere Expertengruppen zusammen, um die jetzt notwendigen neuen COOP-ZUKUNFTS-BILDER - für Wirtschaft und Gesellschaft - entstehen zu lassen. Wir "experimentieren" mit vielen neuen "Werkzeugen", was natürlich auch "Anleihen" aus der QuantenPhysik, etc. einschließt. Hier kooperieren wir mit dem IWMC QuantenInstitut - Internationale Wissenschafts- u. MedienCooperation für angewandte Quantenphysik. Wir veröffentlichen hier - anwendungsbezogen - vor allem Auszüge aus unserer diskursiven Forschungs-Praxis. Kooperation - auf den Punkt gebracht: Die geniale Erfindung des ganzheitlichen VORTEILS. Diese Blogs könnten auch interessieren: GenoFAQ, CoopFAQ

Koordination: Gerd K. Schaumann

3.4.21

Datenschutz – in einer Welt im „Wandel“?

 


Frage

Unserer Meinung nach ist „Datenschutz“ eigentlich zugleich auch „Lügenschutz“. …

Wenn keiner mehr wirklich in der Lage wäre, irgendwelche Daten zu schützen, würde das endlich zu mehr Ehrlichkeit und Offenheit führen. …

Wir haben erlebt, dass es Menschen gibt, die sofort erkennen können, ob jemand die Wahrheit sagt oder mogelt.

Also was soll das Getue um den Datenschutz?

Antwort

Lasst uns zunächst mit einem Missverständnis aufräumen und fragen:

·       Was versteht Ihr unter Wahrheit?

Angenommen, unsere Sinne wären nicht so „begrenzt“ wie sie (noch sind), wie würde sich dann unsere „Welt“ verändern?

Denkt nur einmal daran, unsere Augen hätten eine Sehstärke, wie wir sie heute nur mit einer ca. 10-fachen Vergrößerung (Lupe) hinbekämen und wir würden mit diesen Augen in die Welt schauen. Wir würden dann z.B. bestimmte Nahrungsmittel erst gar nicht einkaufen. …

Angenommen, auch unsere Hörkraft oder unser Geruchssinn, wären entsprechend stärker. ….

Welche „Realität“ meinen wir also?

·       Nun ist bekannt und wissenschaftlich erforscht, dass wir Menschen auch nur einen Ausschnitt aus dem umfangreichen „Gesamt-Farb-Spektrum“ mit unseren Augen sehen können. Würden wir ein erweitertes Farbspektrum sehen können, würden wir z.B. sehen, dass von unserem Körper „Farben“ abstrahlen. Es sind Farben (Energie), die von den Körper-Energie-Zentren (genannt „Chakren“) abstrahlen. Und man kann sogar erkennen, dass diese abstrahlende Energie sich z.B. verändert, wenn jemand „lügt“. Die „Farben wird dann dunkler. …

Wir kennen die Thematik bereits von einem „Lügendetektor“. Auch dort wird „Energie-Veränderung“ gemessen. …

Der „Datenschutz“ funktioniert offensichtlich nur deshalb, weil wir (noch) nicht in der Lage sind, „Energieveränderungen“ mit unseren (begrenzten) Sinnen wahrzunehmen.

Man stelle sich einfach einmal vor:

·       Es gäbe immer mehr Menschen, die könnten mit ihren Fähigkeiten über die Begrenzungen unserer derzeitigen Sinne hinausgehen. …

Was würde dann mit dem „Datenschutz“ geschehen? Er wäre wahrscheinlich „nutzlos“!

Wer intensiver im Internet „recherchiert“, wird erkennen, dass überdurchschnittlich viele Kinder und Jugendliche inzwischen über Fähigkeiten verfügen, „feinstofflich“ wahrzunehmen. Sie sehen z.B. die Farben der „Energie-Zentren“ und damit auch, ob jemand „lügt“ oder die „Wahrheit“ sagt (sofern es so etwas überhaupt geben kann …

Angenommen, ein Politiker trete vor – z.B. - die Presse und würde nach einer bestimmten Situation gefragt. Heute wären das z.B. Themen wie „Pandemie – Tests -Impfung“ oder was auch immer.

Was glauben Sie, würde sich sofort ändern, wenn dieser Politiker wüsste, dass viele Menschen „feinstofflich“ sehen könnten.

„By the way“, dies gilt auch für andere (sensible) Bereiche, wie z.B.  Geheimdienste. …

Und wie wäre es mit dem Bereich der „gerätefreien“ Informationsübermittlung, genannt „Telepathie“? Das Besondere daran:

·       Während Handys nicht „abhörsicher“ sind, kann eine telepathisch übertragene Information nicht „abgehört“ werden (Telepathie wird nicht in Deutsch, Englisch, etc. „übertragen“, sondern ist quasi selbst (eigene) „Sprache“ ….

Dies und noch viel mehr, werden die Veränderungen sein, die sich mit dem Begriff „Bewusstseins-Wandel“ verbinden.

Die „Welt“ der nächsten Jahre ist in einem beispiellosen Umbruch. Das gefällt nicht allen, wird aber darauf keine Rücksicht nehmen. …

Stell dir vor, Staatsvertreter konferieren. Davon wird bisher nur ein Teil bekannt. Das kann sich zukünftig erheblich wandeln; die Welt scheint „kooperativer“ zu werden …

Oder nehmen wir „Gerichtsprozesse“ …. ; Strafverteidiger müssen wohl  „umlernen“. …

Und dafür trägt besonders die Junge Generation Sorge. Warum?

·       Sie werden sozusagen bereits mit mehr Fähigkeiten geboren.

Man spricht von einer stärker aktivierten (multidimensionalen) DNA.  

Was sind dann aber Patente, Gebrauchsmuster-Schutz oder „Copyright“?

Sie sehen, wenn sich etwas „fundamental“ (bewusstseinsmäßig) wandelt, wandeln sich auch die bísherige Gesellschaft. …

Die eigentlichen Veränderungen scheinen nicht über die Politik zu geschehen. …

Hinweis: „Google“ innovativ selbst zu einigen hier aufgeführten Informationen; recherchiere aber bitte nicht nur bei „Wikipedia“ und achte auf die Unterschiede der Informationen… Es lohnt sich, das Internet – in seiner tiefe und Breite - zur „Querdenker-Ausbildung“ zu nutzen.

Redaktion: FG „QuAntworten“ im IWMC QuantenInstitut (Internationale Wissenschafts- und Medien-Cooperation für angewandte Quantenphysik) info@quanteninstut.de

In Fragen der Kooperation werden wir vom SmartCoop-ForschungsInstitut des MMWCoopGo Bundesverbandes für Cooperations- u. Genossenschaftswirtschaft  e.V. beraten. (www.bundesverband-mmw.de )

 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.