SmartCoop-SCFI

"SmartCoop" - heißt "intelligent kooperieren". Gibt es auch Kooperation, die nicht "intelligent" ist"? Bewusst wohl nicht, aber unbewusst durchaus. "Unbewusst" - so stellt man oftmals fest - werden wichtige Coop-Elemente schlichtweg übersehen. Meist sind das jedoch genau die Elemente, die das ausmachen, was man als die (entscheidenden) Wirk-Kraft-Vorteile bezeichnen könnte. Kooperation ist - von Natur aus - jeder Form von Konkurrenz überlegen. Wir wollen in diesem Blog den Nachweis dieser Annahme erbringen. Das "SmartCoop - ForschungsInstitut" (SCFI) führt Wissenschaftler, Fachberater, Manager und andere Expertengruppen zusammen, um die jetzt notwendigen neuen COOP-ZUKUNFTS-BILDER - für Wirtschaft und Gesellschaft - entstehen zu lassen. Wir "experimentieren" mit vielen neuen "Werkzeugen", was natürlich auch "Anleihen" aus der QuantenPhysik, etc. einschließt. Hier kooperieren wir mit dem IWMC QuantenInstitut - Internationale Wissenschafts- u. MedienCooperation für angewandte Quantenphysik. Wir veröffentlichen hier - anwendungsbezogen - vor allem Auszüge aus unserer diskursiven Forschungs-Praxis. Kooperation - auf den Punkt gebracht: Die geniale Erfindung des ganzheitlichen VORTEILS. Diese Blogs könnten auch interessieren: GenoFAQ, CoopFAQ

Koordination: Gerd K. Schaumann

7.10.21

Hybrid-Gesellschaft – Hybrid-Wirtschaft

 


Frage (Essenz)

Was ist eine Hybrid-Gesellschaft oder Hybrid-Wirtschaft?

Antwort (Essenz)

Als „Hybrid-Gesellschaft“ kann man eine Gesellschaft bezeichnen, die sich sowohl – nach innen und außen – in und mit einer „Konkurrenz-Gesellschaft“ arrangieren kann oder will, aber zugleich auch durchaus bereit ist, sich für eine Veränderung zu einer – mehr oder weniger – ausgeformten Kooperations-Gesellschaft – zu öffnen.

Wir bezeichnen diesen „Umbau-Prozess“ als Kooperativen Wandel.

Derzeit kann man durchaus erkennen, dass das notwendige „Legitimations-Potenzial“ des bisherigen – seit langer Zeit relativ unveränderten - Konkurrenz-Systems immer mehr an  „SOG-Kraft“ verliert. Erste – noch relativ kleine – (kooperative) Experimente entstehen bereits und beginnen sich mit zunehmender Intensität und Attraktivität, zu vernetzen. …

Wir sehen den Kooperativen-Wandel als eine Art „Folgerichtigkeit“, die sich aus der zunehmenden – quasi unaufhaltsamen – Erhöhung des Bewusstseins ergibt. …

Somit könnte man auch durchaus sagen: Der Kooperative Wandel der Gesellschaft ist bereits unumkehrbar, quasi zwangsläufig. Es geht nicht mehr darum, „ob“ dieser „Wandel“ eintritt, sondern „wie schnell und wie konsequent“ er erfolgt. …

·         Ängste und Zweifel blockieren!

·         Zuversicht, kreative Absichten und Freude forcieren! 

Veränderungen und stabilen Wandel. …    

Redaktion: AG „QuAntworten – QuantThink““ im IWMC QuantenInstitut – Internationale Meden- und WissenschaftsCooperation für angewandte Quantenforschung.  info@quanteninstitut.de

Unser Berater in Sachen Kooperation: SmartCoop ForschungsInstitut (SCFI) – „Think-Tank“ des Bundesverbandes MMW (Menschen-Machen-Wirtschaft) – info@menschen-machen-wirtschaft.de  

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.